Grußworte zur Kieler NierenWoche im Jahr 2014

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Nieren sind tägliche Schwerstarbeiter: sie reinigen das Blut von Abfallstoffen – fallen sie aus, führt dies binnen sehr kurzer Zeit zu lebensbedrohlichen Vergiftungen. Neben dieser bekanntesten Funktion haben Nieren aber auch weitere wichtige Aufgaben im körpereigenen Haushalt. Umso wichtiger ist es, sich um die Gesundheit der eigenen Nieren zu kümmern.

Denn Nieren sind ebenso komplexe wie empfindliche Organe. Und: „Nieren leiden still“ – das Motto der 15. Kieler Nierenwoche bringt auf den Punkt, warum auch gesunde Menschen gut tun, regelmäßig ihre Blutwerte untersuchen zu lassen. Diese und viele weitere wichtige Informationen zur Nierengesundheit präsentiert die Veranstaltung vom 17. – 20. September 2014 ebenso wie vielfältige Hinweise zu therapeutischen Angeboten der Region.

Besonders am Herzen liegt mir persönlich das Thema Nieren-Transplantation: Ist eine Niere einmal schwer geschädigt, ist den Betroffenen oft nur mit einer Transplantation zu helfen. Dies erfordert die Bereitschaft von uns allen, über eine Transplantation nachzudenken und im Ergebnis einen Organspenderausweis zu unterschreiben. Ich verstehe, warum viele Menschen sich mit dieser Entscheidung schwer tun. Es spricht aber ganz viel dafür – Organspende rettet Leben. Ich bitte Sie daher herzlich, wenn Sie die Nierenwoche im Kieler Sophienhof besuchen, sich auch über das wichtige Thema Organspende zu informieren.

Die Kieler Nierenwoche findet 2014 bereits zum 15. Mal statt. Sie konnte sich als bundesweit größte Themenveranstaltung ihrer Art etablieren. Dazu gratuliere ich allen, die sich für diesen tollen Erfolg engagiert haben. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern hilfreiche Einsichten, guten Rat und Anstöße für eine gute Gesundheit – nicht nur für die Nieren!

Unterschrift_Alheit_150

Schirmherrin Kristin Alheit

(Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein)

 


Liebe Besucherinnen und Besucher,

die Nieren sind die Filterstation unseres Körpers. Tag für Tag werden in ihnen rund 1.800 Liter Blut gefiltert, aufbereitet und von Giftstoffen befreit. Ohne die Nieren kann der Mensch nicht überleben. Daher ist es besonders wichtig, sie regelmäßig untersuchen zu lassen – auch, um Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes vorzubeugen.

Während der Kieler Nierenwoche vom 17. bis 20. September sind alle Interessierten zum kostenlosen Nieren-Check eingeladen. Anhand eines Bluttests und einer Befragung werden die persönlichen Risikofaktoren ermittelt. Anschließend können die Werte im Gespräch mit Fachärzten besprochen werden. Die Präventionsveranstaltung, die in diesem Jahr bereits zum 15. Mal stattfindet, bietet darüber hinaus ein vielseitiges Angebot an Informationen und Aufklärungsangeboten – von der Blutdruckmessung bis zur Ernährungsberatung.

Die Organisatorinnen und Organisatoren haben es sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für die enorme Bedeutung der Nieren zu wecken. Wir freuen uns sehr, dass das Programm der Nierenwoche Jahr für Jahr mehr Kielerinnen und Kieler für dieses Thema sensibilisiert. Allein im vergangenen Jahr ließen sich über 1.000 Menschen kostenlos untersuchen.

Wir wünschen den Veranstalterinnen und Veranstaltern der Kieler Nierenwoche 2014 einen guten Verlauf und viel Erfolg. Allen Besucherinnen und Besuchern wünschen wir interessante Gespräche und viele neue Erkenntnisse. Denken Sie daran: So klein und unscheinbar die Nieren auch sind, so groß ist ihr Einfluss auf die Lebensqualität. Sie gehören daher besonders geschützt – in jedem Alter!

Ihre

Unterschrift Stadtpräsident Hans-Werner Tovar                               Unterschrift Kämpfer

Hans-Werner Tovar (Stadtpräsident) und Dr. Ulf Kämpfer (Oberbürgermeister)


Fotos
Dr. Ulf Kämpfer: Thomas Eisenkrätzer
Hans-Werner Tovar: Thomas Eisenkrätzer
Kristin Alheit: Kolja von der Lippe